Der Ort Eitlbrunn

Der Ort Eitlbrunn
Einwohnerzahl: 689 (stand 31. Dezember 2013)


Geschichte

1978 Eingliederung im Wege der Gemeindegebietsreform in den Markt Regenstauf
1960 Neubau der Schule mit Lehrerwohnhaus
1959 Einweihung der neuen Kirche durch Erzbischof Buchberger
1958 Abbruch von Kirche und Schulhaus
1949 Errichtung einer Pfarrkurie
1945 - 1948 Steinsberg und Loch werden nach Eitlbrunn eingemeindet
1925 Anschluß an die Stromversorgung
1909 Errichtung des Kriegerdenkmals
1900 Braunkohleabbau bei Süßberg
1846 Einbruch in der Kirche; die Monstranz wurde gestohlen und die Hostien in der Kirche verstreut
1802 Zerstörung des Pfarrhauses durch Brand, der Verdacht der Brandstiftung fiel auf den damaligen Lehrer
1762 Errichtung einer Expositur
1599 Beginn des Schulbetriebes
1597 Reparatur an der Filialkirche
1596 - 1609 Einrichtung einer eigenen Pfarrei
1588 Umgebung von Eitlbrunn "vom Protestantismus befallen"
1372 Zehentübereignung an die Tundorfer durch Bischof Konrad von Regensburg
1340 Urkundlich zum ersten Mal nachweisbar; Franziskus der Zällar verkauft seinen Hof zu Aetelprunne